Wichtige Links

Inplay

Infos

Storyline

Regeln

Informationen

Aushänge

Wanted

Fragen

Partnerbereich

Freitag, 4. November 2022

Leichter Nebel| -3°

17:30 - 20:00 Uhr | Abends

Geht zum Abendessen, geht Hausaufgaben machen, trefft euch mit euren Freunden.

Wir sind ab sofort ein privates Forum! Hier posten nur noch die alt ein gesessenen Mitspieler. Daher werden wir auch unsere Partnerschaften kündigen. ♥


#1

Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 02.01.2015 21:01
von Victoire Weasley • 712 Beiträge

....


nach oben springen

#2

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 22.02.2015 15:39
von Marcus Smith • 191 Beiträge

Mit deutlicher Verspätung kam der jüngere Tränkemeister in den Klassenraum. Darver hatte gute Arbeit geleistet. zwei Rezepte standen bereits an der Tafel und weitere lagen auf derm Tisch. Und Marcus hatte seine Rezerpte auch dabei. Einige hatte er bereits vorgebraut und würde sie nur erklären. Es hatte schon ein wenig Zoff darüber gegeben, was Marcus da vorbereitet hatte. Der "Seelenraub" war Darver zu heftig gewesen. War ja nur sein eigenes Gebräu. Unbewusst griff Marcus nach der Phiolen mit der violetten, zähflüssigen Substanz. Es war eines der grausamsten Gifte in seinem Repertoire. Er kannte zwar noch furchteinflößendere konnte sie aber nicht herstellen.
Marcus schüttelte sich. Den meisten würde wohl bereits ein primitives Zersetzungsgift zu hart sein. Da brauchte er mit Tränken die Körper und Seele trennten nicht anfgangen, da hatte Darver schon recht.
Er zog die Kapuze über den Kopf und ließ somit den Zauber auf seinen Roben wirken, der ihn nun wie ein Dementor aussehen ließ. er griff nach einer Phiole mit einem Trank, der mehrere Stunden kalten Nebel ausstoßen würde. Er schüttete sich die Klare Flüssigkeit über den Saum es umhangs.


nach oben springen

#3

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 22.02.2015 20:42
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

cf Große Halle

Sean betrat das Klassenzimmer und blieb neben seinem Kollegen stehen.
"Nun dann können die Leute ja kommen, aber ich würde fast sagen, dass die wenigstens sich noch in ihrer Freizeit hier her verirren werden."
Er kannte seine Schüler, Zaubertränke war nicht wirklich das Fach, dass sich besonders großer Beliebtheit erfreute.
Der erfahrene Tränkebrauer begann seine Unterlagen zu ordnen. Dann atmete er tief durch und sein Zauberstab fuhr durch die Luft. Eine Tafel wischte sich selber sauber und er schluckte kurz. Dann begann er zu schreiben. Er wusste dass er ein Risiko einging und wartete auf die Reaktion von Marcus Smith.
"Inferiusgift"
Die Überrschrift würde dem Jüngeren auch so schon genug sagen.


nach oben springen

#4

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 22.02.2015 21:13
von Marcus Smith • 191 Beiträge

"es ist Halloween und gibt es ein größeres Grauen als Zaubertränke für die Schüler?" antwortete Marcus dem älteren Tränkemeister keck auf die Bemerkung, es würde sich niemand in die Kerker verirren. "Davon ab, gibt es durchaus ein paar, die sich dafür interessieren.
Dann beobachtete er , was Darver da trieb. "Inferiusgift?" fragte er amüsiert. "Sie haben sich ja wirklich was nettes ausgesucht. Ich hoffe doch sie haben es nicht dabei? Wobei bei manchen Dillettanten hätte das denke ich glatt eine Steigerung der Intelligenz und der Achtsamkeit zu Folge" manche Schüler stellten sich wirklich schlimmer an, als Inferii.
Dann meinte er ernster "Denken sie nur dran. Bei mir sagt keiner irgendwas, wenn ich solche Späße raushaue. Selbst ein Seelenraub lässt sich bei mir mit der Erklärung "Mein Gott, es ist Halloween" absegnen. Bei ihnen ist ein bisschen Vorsicht geboten. Da weiß ich nicht ob das Inferiusgift ihre klügste Wahl war. Aber andererseits, es ist ehgal, was sie vorstellen oder? Wennn sie uns die Toxizität von Kamillentee erklären, wird jeder das auf ihre Vergangenheit schieben, genauso wie wenn sie jetzt nen echten Hammer rausholen."
Dann zogf er den älteren wieder ein wenig aufg "Sie hätten also wirklich noch einen drauf setzen können. Inferiusgift, mal ehrlich ist ja durchaus n ekliges Sauzeug und auch ein bisschen unheimlich, aber das kreigen doch sogar die Mädels in der Mysteriumsabteilung raus."
beiläufig legte er die Phiole mit dem Seelenraub auf das Pult und gin an die andere Tafel und fing an die Rezeptur nieder zuschreiben.


nach oben springen

#5

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 22.02.2015 22:23
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Sean schmunzelte auf die erste Bemerkung seines Kollegen.
"Wenn Sie meinen."
Dann aber wurde er ernst.
"Sie wissen genauso gut wie ich, dass ich vorführen oder auch nur vorstellen kann was immer ich will, es wird mir immer negativ ausgelegt. Also kann ich auch so ein Gift nehmen. Und Ihres ist nicht viel ungefährlicher."
Aber seinem Kollegen würde niemand einen Vorwurf machen.
"Ich gehe damit schon ein Risiko ein, natürlich kenn ich noch andere Gifte."
Er zögerte, dann angelte er einen Zettel aus seinem Kostüm und hielt ihn Marcus hin.
"Gifte wie das hier. Ein Tropfen davon und man kann eine Stadt wie London unwiederruflich auslöschen. Was würde passieren wenn ich das vorführen würde?"


nach oben springen

#6

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 23.02.2015 15:04
von Marcus Smith • 191 Beiträge

Marcus nickte, als Darver meinte, sein Trank sei nicht ungefährlicher. "Für den Anwender schon. Selbst wenn ich wüsste, wie man Inferii kontrolliert, ich glaube an meine magischen Fähigkeiten können sie sich noch erinnern, nicht wahr Professor Darver? Mich würden meine selbstgeschaffenen Inferii zerfleischen. Ein Seelenloser tut gar nichts mehr" antwortete er trotzdem. Aber Darver hatte Recht, dass der Seelenraub wesentlich grausamer war, auch wenn er anders als der Kuss eines Dementors die Seele nicht versiegelte, sodass sie in den meisten Fällen mit genügend Zeit in den Körper zurückfand, Körper und Seele aber permanent verkrüppelte.
Er nickte als Darver meinte, er ginge damit schon ein risiko ein. "Nun ich hätte ihnen auch zu etwas geraten, bei dem das Opfer tot bleibt. Also tot im Sinne von tot und macht nix mehr. Der unnenbare war für seine Kontrolle über mehrere hundert Inferii berühmt. Aber das wissen sie besser als ich." antwortete er ehrlich. Dann nahm er den Zettel in die Hand. "hui. Das hat abver Morgana persönlich ausgeheckt oder?" fragte er mit leicht hochgehobener Augenbraue. Er kannte den Trank nicht ,aber wenn er sich die Mengenverhältnisse der einzelnen Zutaten ansah. Jopp nen Tropfen davon in die Wasserversorgung von London und London wäre weg. "ich glaube nicht, dass die Schüler die Wirkweise von solchen Giften verstehen würden. Dafür muss man schon die Grundlagen höherer Magie und höherer Alchemie verstehen. Aber sie hgaben recht, bleiben sie beim Inferiusgift. an Halloween erwartet ja eh keiner, dass die Toten in ihren Gräbern bleiben." antwortete er mit einem leichten Grinsen.
Was Darver nicht wusste war, dass Marcus sich selbst eine so komplexe Rezeptur mit einem Mal lesen einprägen konnte. Der Trank war einem meister der Gifte würdig. Und die Zutaten würden so ziemlich jeden professionellen Schmuggler ins Schwitzen bringen.


nach oben springen

#7

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 23.02.2015 21:27
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Er schmunzelte.
"Daran erinnere ich mich, ich dachte nur Sie hätten mittlerweile etwas mehr gelernt. Das ist nicht böse gemeint."
Er sah den anderen entschuldigend an. Schließlich wollte er sich den anderen nicht noch mehr zum Feind machen, als er das ohnehin schon war.
"Sicher weiß ich das, ich habe es einmal erlebt und ich scheue mich nicht zu gestehen, dass ich das nicht sonderlich gute damit zurecht gekommen bin. Um genau zu sagen ich habe mich da blamiert."
Es fiel ihm schwer, das zuzugeben, aber er wollte ehrlich sein.
Zu den Worten des anderen nickte er:
"Ich werde das Inferigift nehmen. Das könnte mich dann wirklich sehr in Schwierigkeiten bringen."
Er würde nicht zugeben, dass er das Gift selbst entwickelt hatte. Dann lachte er.
"Nun Inferi sind ein wenig mehr als Tote die nicht in ihren Gräbern bleiben."
Er steckte das Giftrezept wieder weg und begann die Theorie vorzubereiten.


zuletzt bearbeitet 28.02.2015 17:02 | nach oben springen

#8

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 28.02.2015 17:15
von Marcus Smith • 191 Beiträge

Marcus lachte, als Darver meinte, er hätte gedacht, Marcus hätte inzwischen etwas mehr gelernt. "Theoretisch, aber wenn der magische Kern nicht viel Größer als eine Erbse ist, bringt alle Übung nichts. Selbst manche Tränke, die ihre Macht aus dem Brauer ziehen, gelingen mir nicht, obwohl ich handwerklich alles richtig mache." Marcus brauchte nicht erwähnen, dass solche Tränke zu 99% höchst illegal waren. Tränke die menschliches Blut verwendeten fielen unter Blutmagie. Einem der gefährlichsten und dementsprechend verbotenen Zweige der schwarzen Magie.
Dann fragte er "Ich bin mir gerade nicht sicher, mit dem Inferiusgift hatte ich bisher noch nie zu tun. Aber ist es nicht an sich auch ein Bluttrank?" Es würde keinen großen Unterschied machen. Die Erschaffung von Inferii war kriminell genug, da würde man die Verwendung von BLutmagie unter den Tisch fallen lassen. Das Inferiusgift würde Mord, Störung der Totenruhe und verwendung ungesetzlicher Magie in einem Streich abdecken. Dann fiele so oder so nur noch der Mord ins Gewicht. Ob es Blutmagie war oder nicht, war nur für den Brauer entscheidend. Ein schwacher Zauberer hätte nicht genug Macht in seinem Blut um mit etwas Glück überhaupt die Inferii zu erwecken oder mit Pech sie zu beherrschen, wenn der Trank seine Macht aus dem Blut des Anwenders bezog. Marcus konnte sich aber auch vorstellen, dass das Blut nur zur Prägung der Inferii auf ihren Meister verwendet wurde. Dann war es im strengen Satz keine Blutmagie. Blut zur Abrichtung eines Zaubers war bei Schutzzaubern auch legitim, Blutmagie war es erst, wenn das Gift Macht aus dem Blut zog.
Marcus nickte als Darver meinte, dass er krachend gescheitert sei, als er versuchte mehrere Inferii zu beherrschen. "seien sie froh, dass sie noch Leben. Nekromantie ist ein Teufelszeug. Es gibt nur einen einzigen Zauber dieser Schule der Magie, der kein Risiko hat, einen direkt ins Grab zu bringen und der bringt einen für den Rest des Lebens in die Nordsee"
Als er meine er würde das Inferiusgift nehmen und Marcus erinnerte, dass Inferii mehr als Tote, die nicht in ihren Gräbern bleiben wollten, nikte MArcus. "Die Grundebegriffe der schwarzen Magie sind mir durchaus vertraut. Sie vergessen, wo ich gearbeitet habe und welches Blut in meinen Adern fließt. Oder sie machen sich irgendwelche Illusionen über die Gründer. Alle vier waren Schwarzmagier von beachtlicher Stärke. Den meisten ist es nicht bewusst, aber um eine Waffe aus Koboldsilber an den eigenen Willen zu binden oder um einen Teil seines Geistes abzutrennen ist beachtliche Blutmagie von Nöten." Damit speilte er auf zwei Artefakte Gryffindors an: Das Schwert und den sprechenden Hut. "und Ravenclaw, auf die sich meine Familie zurückführt, war vorallem für ein machtvolles, schwarzmagisches artefakt und immenses Wissen über alle Zweige der Maige berühmt. Und Teile ihrer Bibliothek sind noch immer in Familienbesitz." erklärte er Darver, woher er sein Wissen über die dunklen Künste hatte.


nach oben springen

#9

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 01.03.2015 22:19
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Sicher ist das ein Bluttrank. Selbst wenn Sie ihn nicht herstellen können, Sie müssten wissen wie man ihn macht."
Sean konnte sich den Spott nicht verbeißen. Er wusste dass der andere nicht zu den besten Zauberern zählte, er erinnerte sich an die meisten seiner Schüler. Doch das hieß ja nicht, dass er nicht nicht dennoch bissig sein konnte.
"Ich ziehe es vor diese Insel nicht wiederzusehen. Die Gründe muss ich Ihnen ja wohl nicht sagen, das werden Sie sich denken konnen."
Wenn man als Gefangener dorthin zurückgebracht wurde, überlebte man in den seltensten Fällen. Und er war vorher schon nicht sonderlich beliebt gewesen was man an häufigen Aufenthalten in der Krankenstation sehen konnte.
Er strauchelte, als er einen Schritt machen wollte und krachte gegen einen der leeren Tische.
"Verdammt."


nach oben springen

#10

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 02.03.2015 17:26
von Marcus Smith • 191 Beiträge

Marcus lachte, als Darver meinte, er müsse doch wissen, wie man ihn herstellt. "Wer im Ministerium Gifte benötigt, zieht es meist vor, dass die Opfer unter der Erde bleiben. Aber sie haben Recht, icjh sollte wissen, wie man ihn herstelt. Aber gehen sie mal die Rezeptur durch. Die Rezeptur, die ich kenne, beinhaltet unter anderem Alraunenwurzeln, Mantikorstacheln, Eschenholz, Das Blut eines Salamanders und gemahlene Zaubererknochen. das sind recht potente Zutaten. Ergo es hätte durchaus möglich sein können, dass das Blut nur zur Prägung der Inferii nötig ist." erklärte Marcus ruhig, warum er sich nicht sicher war, ob der Trank ein Bluttrank war.
Als er meinte, er wolle die Insel nicht wieder sehen, lachte marcus. "Das kann ich mir denken .potter reißt sich ein bein aus um Insiderberichte zu bekommen, ist aber zu feige wen einzuschleusen, wie ich von ihrer Schwester erfahren habe. " bemerkte er nebenbei.

ALs DArver strauchelte hob Marcus die Augenbraue "Das passiert ihnen anscheinend häufiger .Ich hoffe doch zumindest nicht beim Brauen? Ich kenne keinen Trank bei dem der ganze Brauer auf der Zutatenliste steht. Und jemand von unserer Größe und unserem Gewicht dürfte auch ziemlich bescheidene Lösungseigenschaften haben" flachste er.


nach oben springen

#11

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 03.03.2015 21:04
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Hätte es, aber es wird dazu gebraucht die Inferi zu stärken. Je stärker der Brauer, desto stärker die Inferi. Mit welchen von Lucius Malfoy wäre ich nicht so baden gegangen. Aber ich musste natürlich welche von Voldemort persönlich bekommen. Nun sie waren ja auch als Strafe gedacht, was hätte ich denn da auch anderes erwarten sollen?"
Sean verriet nciht weswegen er bestraft worden war. es war für ihn nicht wichtig und wenn sein jüngerer Kollege es wissen wollte dann würde er schon fragen, da war er sich absolut sicher.
Sean hob die Augenbraue.
"Was hat sie denn sonst noch erzählt. Sie will anchher unbedingt mit mir sprechen und sie klang ungewohnt ernst dabei. Das kenn ich bei dem kleinen Wirbelwind gar nicht. Sie wissen nicht zufällig etwas?"
Er sah ihn fragend an.
"Nein, da zum Glück nicht. Und ja ich habe die Probleme öfters. Eine Folge der größten Dummheit meines Lebens und deren Folgen."
Er wollte einen Schritt machen und schwankte kurz, ehe er in die Knie brach.


nach oben springen

#12

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 03.03.2015 21:44
von Marcus Smith • 191 Beiträge

"Hmm. Okay. Das macht sinn. Dann bin ich bisher wohl nur Inferii von Weicheiern begegnet. Ein Feuerzauber oder ein Sonnenelixier und der Spuk ist vorbei. ich denke, die Inferii des dunklen Lords wurde man nicht so einfach los." meinte er.
Wobei das Sonnenelixier durchaus auch mit Stärkeren Inferii fertig werden sollte. es erzeugt extrem starkes Sonnenlicht und mit nur einem Minzstängel statt zweiem wurde das Licht nicht mehr eingedämmt und würde wohl selbst den Inferii des dunklen Lords mächtig einheizen. Das Licht dieses Elixiers konnte selbst einem Menschen Verbrennungen zufügen.
Auf die Nachfrage, was sie sonst noch erzählt habe, meinte Marcus. "Mir hat sie nichts erzählt, aber ich kenne Lauren, meinen alten und Potter zu gut um zu glauben, dass sie nur wegen dem Duellierclub hier ist. Und wenn sie sagen, dass ihre Schwester ungewöhnlich ernst war. Ist es nicht schwer zu erahnen, warum sie hier ist, wenn sie mich fragen."
Als Darver meinte, dass Straucheln sei eine Folge der größten Dummheiten seines Lebens, fragte Marcus "also ein Memento an den dunklen Lord?" Und wunderte sich, dass der Ältere das nie in Ordnung gebracht hatte .Ein Tränkemeister hatte genug Möglichkeiten der Selbstmedikation. MArcus hatte in seinem Büro ein Ganzes Regal mit unterschiedlichen Heil- und Stärkungstränken und einige hundert Phiolen mit Gegengiften. Und er bezweifelte, dass der ältere Tränkemeister schlechter ausgestattet war.
als er in die Knie brach, stützte Marcus den Älteren schnell und verfrachtete ihn erstmal auf das Pult. Marcus war zwar kräftig, aber der Ältere wog nur wenige Kilo weniger als er .Das konnte oder wollte er nicht über längere Zeit stützen.
Er studierte, was Darver an die Tafel geschrieben hate .die Mixtur war etwas anders, als die Mixtur, die er kannte, aber sie machte Sinn. "ersetzen sie die Alraunenwurzel oder fügen sie die nach den Zaubererknochen ein?" fragte Marcus nach einem Prüfenden Blick. an sich müsste die Alraunenwurzel als erstes in den Trank gegeben werden, aber Darver hatte mit dem Blut begonnen. Das machte den Trank instabiler, aber wenn die Wurzel als Vorletztes nach den Knochen eingegeben würde, wäre der Trank noch immer stabil und die Wirkkraft der Alraune würde nicht verkochen, was diese Mixtur potenter, aber auch schwieriger zu beherrschen machen würde als die Mixtur, die Marcus kannte. "vergessen sie die Frage. ich vermute, dass sie auch keine gemeine Mandragora sondern eine ältere Form der Alraune verwenden. Also noch eine echte Alraunenwurzel?" fragte er. Die Alraunenwurzel konnte Halluzinationen auslösen oder im Trank gerade in Verbindung mit menschlichen Bestandteilen hochgradig giftig sein. Tatsächlich prägten die Zaubererknochen die Verwandlungskräfte der Alraune und machten sie damit dermaßen tödlich. Die kreischenden Babys die man heute als Alraune kannte, die streng genommen keine gemeine mandragora waren, verwendete man, weil sie nicht giftig waren. Sie tötete mit der Schreierei. Dafür war sie, sobald sie getrocknet war, absolut ungefährlich. Das was Muggel unter gemeiner Alraune kannten und was im Grunde nur sehr erfahrene Tränkemeister verwendeten, war nicht so dick, wie die Alraune die Zauberer meist verwendeten, war aber immer noch eine recht dicke aber eher längliche Wurzel. Auch die humanoide Form kam noch vor, aber es waren nicht durch die Bank weg schreiende Babys, wie die magische Madragora.
Er ging davon aus, dass Darver begriff, dass er fragte um das Rezept zuende zu schreiben.


zuletzt bearbeitet 03.03.2015 21:57 | nach oben springen

#13

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 03.03.2015 22:24
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Nun sie sind zu schlagen aber nicht wenn man zwanzig auf einmal kontrollieren sollte. Die Strafe hat wirklich gesessen."
Er seufzte.
"Wenn man sie vernichten will ist das sicher einfacher, als wenn man sie dazu bringen soll verschiedene Sachen zu machen. Nun das ist Vergangenheit."
Der Zaubertränkemeister seufzte.
"Ich werde es ja wohl erfahren was sie hat. Und ich bin sicher das Ministerium steckt dahinter, sie ist eine verdammt gute Aurorin. Sie wird nicht hier sein um Kindern Zauber zu lehren. Also kann man sich wohl denken was sie machen soll."
In seiner Stimme klang unglaubliche Trauer mit. Trauer was sie da von seiner geliebten Schwester verlangten.
Er ließ sich helfen und musterte den Kollegen dann.
"Danke."
Das hätte der andere nicht machen müssen und so wie sie bisher miteinander umgegangen waren hätte er auch nicht damit gerechnet. Und er sah dem Jüngern an, dass er sich fragte warum er nichts dagegen unternahm.
"Zu viele Cruciatusflüche haben meine Nerven überstrapaziert. Da helfen weder Heil- noch Stärkungstränke. ich kann damit lindern, aber ich werde es immer als Erinnerung haben. Ich möchte sie nur darum bitten, dass Sie das vor zoey geheimhalten. Sie weiß nichts davon und so soll es bleiben.Bitte."
Das letzte klang eindeutig flehend.
"Die Wurzel kommt nach dem Knochen rein, das stimmt. Das macht den Trank stärker, wenn auch vollkommen unberechenbar."
Er verschwieg wieviele Opfer es gegeben hatte unter welchem Umstanden. Das würde der Jüngere sich schon denken können.


nach oben springen

#14

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 04.03.2015 01:12
von Marcus Smith • 191 Beiträge

"20 auf einen Streich von Unnenbaren persönlich geschaffen. Ich glaube ich will gar nicht wissen, womit sie die verdient haben." meinte Marcus als Darver meinte, sie zu vernichten sie einfacher, als sie zu kontrollieren .
Als Darver meinte, Lauren sei sicher nicht da, um Kindern beizubringen, wie man sich duelliert, meinte Marcus "sind wir schon zwei, die den Duellierclub für einen sehr durchsichtigen Vorwand haben. Warum sollte das Ministerium jetzt einen Duellierclub unterstützen, wo man jeden einzelnen Auroren wegen, dringenderen Dingen benötigt? Selbst meine Kündigung kam dem Ministerium recht ungelegen."
Er nicktze nur, als der Ältere sich bedankte.
"Vermutlich gab es zu der Zeit den Nervenbildungstrank noch nicht?" fragte Marcus auf Darvers Erklärung. "Ob er ihnen jetzt noch helfen würde steht in den Sternen, aber damals hätte das Zeug die Schäden des Cruciatus rückgängig machen könne.n Zumindest die physiologischen. Aber einen Versuch wäre es wert. Ich hab ihn zwar nicht auf Lager, falls sie ihn kennen, wissen sie, wie labil der Trank ist, aber es würde in etwa 4 Wochen dauern bis er fertig ist." bot er dem Älteren an. Warum wusste er selbst nicht so richtig. Er mochte Darver nicht, aber sie mussten irgendwie auskommen. Darver konnte es als Geste des guten Willens sehen, wenn er wollte.
Zu Zoey nickte er nur. "ich werde ihr nichts sagen, auch wenn ich es, mit Verlaub, nicht für weise halte, so etwas vor ihrer Tochter geheim zu halten. Ich hoffe nur lauren weiß von ihren Problemen?"
Bei dem Fachlichen Teil nickte er "unberechenbare Inferii. Das passt zu Halloween, finden sie nicht? Allerdings sollten wir dann nicht erwähnen, warum die Inferii fitter sind. Das irgendwie gar nicht gruselig. Der normale Trank, der das Opfer langsam und schmerzhaft dahinrafft ist gruseliger." Diese Mixtur war dermaßen potent, dass der Körper, wenn man von tot absah, in einwandfreiem Zustand war, sodass der Inferius wesentlich mobiler war, als der langsam verendete mit zahlreichen gerissenen Sehen und weiß der Teufel was für Abscheulichkeiten. Allerdings, war der Trank auch ausgesprochen temperaturanfällig, was die letzte Zutat, das Salamanderblut äußerst heikel machte, da es den Trank immer aufheizte. Deshalb gab man es Tropfen für Tropfen rein, bis der Trank seine giftgrüne Farbe hatte. Das war zumindest, wie Marcus es machen würde.
Anschleißend machte er sich an Sein Rezept. Wie für ihn Üblich schrieb er zuerst Die Zutaten auf.
Florfliegen, Einhornblut, Beeren einer Alraune, gemahlene Vipernzähne, Bansheehaar, Salz, Salamanderblut, Eine Drachenherzfaser, Mondsteinpulver, Lilienblüten und ein Stück von Saum eines Dementors. Einhornblut, Banshehaar und das Stück Stoff vom Umhang eines Dementors, machten es fast unmöglich diesen Trank zu brauen. Denn wer das Blut eines Einhorns nahm, war verbannt, es sei denn er tat es mit Erlaubnis des Tieres, Dementorenumhang das würde früher nicht massenhaft, aber in guter Stückzahl von kundigeren Askabanhäftlingen verhökert heute war es schwer zu bekommen und nach dem Haar einer Banshee suchte man sich selbst auf dem Schwarzmarkt dusselig. Es war schwer zu beschaffen und wurde für etliche sinistere Tränke benötigt.
"irgendwie glaube ich, dass das Einhornblut den ganzen Effekt ruiniert. Ich meine, das Schicksal von jemandem der Einhornblut zu sich nimmt ist ja fast grausamer als der Seelenraub. Selbst das Blut eines Einhorns zu nehmen ist gewagt, wenn man es nicht von einem bereits verletzten Tier bekommt." Er zog eine winzige silbrig schimmernde Phiole aus der Manteltasche. "Meine letzte ich durfte dem Tier drei solcher Ampullen abnehmen, bevor ich die Wunde mit ein paar Kräutern versorgt habe. Gott sei Dank war es nur ein leicht verwundeter Hengst. ein Kratzer an der rechten vorderen Schulter, den das Tier kaum gespürt hat. Aber was erzähl ich ihnen. Sie können sich ja selbst denken, dass unsere Bekanntschaft recht kurz gewesen wäre ,wenn es eine Stute oder ein ernsthaft verletztes Tier gewesen wäre."
Einhornstuten waren sehr scheu und ziemlich aggressiv ,wenn sie nicht fliehen konnten oder eine Gefahr für ihre Jungtiere sahen. Und ein Mann war für eine Stute immer eine Gefahr. Marcus hätte nie gewagt einer Stute Blut abzunehmen. Eine Einhornstute hätte er auch nur behandelt, wenn sie ernsthaft verletzt gewesen wäre. Hengste waren nicht wirklich entspannt im Umgang mit menschen, sie konnten auch lebensgefährlich sein, wenn man ihrer Herde zu nah kam, aber man konnte sich ihnen nähern, wenn man wusste was man tat.


nach oben springen

#15

RE: Klassenzimmer für Zaubertränke (Kerker)

in Klassenzimmer 04.03.2015 09:03
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Nein sie wollen es vermutlich nicht wissen, aber ich sags Ihnen dennoch, vielleicht sehen sie mich dann ein wenig freundlicher."
Sean musterte den Kollegen.
"Ich hab diese Strafe bekommen, weil ich wiederholt einen Befehl des Lords nicht ausführen wollte. Ich habe es niemals fertig gebracht zu vergewaltigen."
Er schloss die Augen, fühlte wieder die Schmerzen die durch seinen KKörper gerast waren, wenn sein Herr unzufrieden mit ihm gewesen war. Er konnte nicht verhindern, dass er leise aufstöhnte. Was war denn nur mit seiner Selbstbeherrschung los? Sonst ließ die ihn doch nicht im Stich, er versuchte sich zusammen zu reißen.
"Da geb ich Ihnen recht, dass ist mehr als verdächtig. Nun sie wird es mir schon sagen, auch wenns vermutlich nur die Bestätigung dessen ist was ich vermute. Sie soll mich überwachen und es ist perfide dazu ausgerechnet sie zu nehmen. Nun ich habe mir hier nichts zuschulden kommen lassen, ich muss eine Überwachung nicht fürchten. Es gibt durchaus Todesser die lernfähig sind."
Das letzte war mit dem ihm eigenen Sarkasmus gesagt, den er sich als Schutzhülle zurechtgelegt hat.
"Ich werde es ihr irgendwann sagen, aber sie soll so lange es geht eine halbwegs schöne Kindheit haben. Jedenfalls so weit es mit mir als Vater eben geht. Sie wird oft genug damit konfrontiert was ich getan habe."
Ehrliches Bedauern lag in seiner Stimme, das Wohl seiner Tochter war Sean schon immer über alles gegangen. Er liebte sie mehr als alles andere auf der Welt und hätte alles getan, dass es ihr gutging.
"Danke für ihre Hilfe beim Trank."
Er lauschte der Geschichte und kam dann auf das Vorhergesagte zurück.
"Wer gibt bitte einem verurteilten Todesser einen solchen Trank? Und dann war es zu spät als ich wieder herauskam. Und ob man jetzt etwas machen kann ich weiß nicht."
Er klang resigniert.
"Wenn Sie einhornblut brauchen im Wald verletzt sich immer mal ein Tier und Zoey hat eine Affinität zu den Stuten. Sie kommen dann zu ihr an den Waldrand. Sie kann Ihnen sicher etwas besorgen."
Schief lächelte er.
"Witzig, die Tochter eines verbrechers und Einhörner."


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ewan Zabini
Besucherzähler
Heute waren 69 Gäste , gestern 48 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1063 Themen und 11371 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: