Wichtige Links

Inplay

Infos

Storyline

Regeln

Informationen

Aushänge

Wanted

Fragen

Partnerbereich

Freitag, 4. November 2022

Leichter Nebel| -3°

17:30 - 20:00 Uhr | Abends

Geht zum Abendessen, geht Hausaufgaben machen, trefft euch mit euren Freunden.

Wir sind ab sofort ein privates Forum! Hier posten nur noch die alt ein gesessenen Mitspieler. Daher werden wir auch unsere Partnerschaften kündigen. ♥


#196

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 09.07.2014 08:11
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Sean hatte sich ja vorgenommen ruhig zu bleiben, aber sie stellte ihn sehr auf die Probe.
"Miss Rider hat die Erlaubnis von mir und der Schulleitung, dass sie noch hier bleiben kann, damit ich sie unter Beobachtung habe. es gab einen "Unfall" im Zaubertrankunterricht. Wir haben alle giftige Dämpfe eingeatmet, aber Miss Rider hat es am schlimmsten erwischt. Deswegen ist sie noch hier."
Er biss sich auf die Lippen, weil er ahnte was gleich kommen würde.
"Ich habe Sie aus einem anderen Grund hierhergebeten, Professor Carter."
Seine Stimme schwankte ein wenig. Dann gab er sich einen Ruck,zog seinen Zauberstab aus der Robe, die er trug und reichte ihn Lexa.
"Damit Sie sich nicht bedroht fühlen. Ich bin also unbewaffnet."
Er schluckte. Das gefühl sich nicht wehren zu können hasste er wie die pest.
Innerlich schmunzelte er über das Muggelsprichwort aber er würde den Teufel tun und sich das anmerken lassen.
"Es geht wirklich nicht um die Unterschrift."
Unbemerkt von seiner Kollegin warf er Lexa einen hilfesuchenden Blick zu. Verdammt fiel ihm das schwer.


nach oben springen

#197

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 09.07.2014 08:50
von Professor Raven Carter • 257 Beiträge

"Einen Unfall?"
Man merkte Raven an, dass sie begierig war zu erfahren ob man ihm daraus etwas anhängen könnte.
"Schaffen Sie es nicht einmal in Ihrem Unterricht Ordnung zu halten? Wie kann man so jemanden nur einstellen?"
Sie schnaubte und wandte sich dann an die Slytherin, deren Hauslehrer ignorierend.
"Was hat er jetzt wieder angestellt? Ist sein Unterricht überhaupt sicher?"
Sie hob eine Augenbraue als er der Schülerin seinen Zauberstab übergab. offenbar hatte er doch etwas anderes zu sagen als diese Unterschrift die sie ihm verweigerte. Er legte offenbar extremen Wert darauf dass sie sah, dass er unbewaffnet war.
Raven runzelte die Stirn.
"Was lief hier ab?"


nach oben springen

#198

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 09.07.2014 21:56
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Leicht nickte Lexa zustimmend, als Sean die Erlaubnis und den Unfall mit den giftigen Dämpfen ansprach. Daraufhin wurde Amerra von Professor Carter gefragt, ob Seans Unterricht überhaupt sicher sei und was er angerichtet hatte. „Professor Darver macht seinen Unterricht wirklich gut. Doch sind es meine Mitschüler des fünften Jahrgangs, welche die Probleme bereiten. Und sicher ist sein Unterricht nur dank ihm. Einer meiner Mitschüler hatte die Haut einer Viper benutzt, anstatt die Haut einer Baumschlange. Wenn Professor Darver die Luft nicht gleich gereinigt hätte, wären wir wohl jetzt nicht mehr hier. Ich bin sehr empfindlich, weshalb dieser kurze Kontakt mit den Dämpfen ausreichte. Hätte Professor Darver nicht so schnell reagiert, hätte es für mich noch schlimmer ausgehen können. Der Professor hat mir also sozusagen das Leben gerettet. Dieser Unfall hätte also auch bei jedem anderen Professor passieren können. Da es auch nicht Professor Darvers Schuld ist, wenn die Schüler nicht lesen können.“ Amerra erzählte alles im ruhigen und freundlichen Ton, schließlich wollte sie Professor Carter nicht noch mehr reizen. Dann meinte Sean, dass er Professor Carter nicht deswegen herbestellt hatte und gab Lexa seinen Zauberstab. Diesen nah sie und verstaute ihn in ihrer Tasche, um sicher zu gehen, dass Sean ihn nicht aus Wut oder Angst wieder nehmen konnte. Amerra bemerkte, dass Professor Carter eine Augenbraue hob, als Sean Lexa den Stab reichte. Auch ihr Stirn runzeln blieb für Amerra nicht unbemerkt. Als Lexa wieder kurz zu Sean sah, sah sie seinen hilfesuchenden Blick. Ihr Blick schärfte sich kurz. Entspann dich! Stell dir vor, ich wäre Professor Carter. Sag es ihr einfach so, wie du es auch mir gesagt hattest.

nach oben springen

#199

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 09.07.2014 22:12
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Sean lächelte flüchtig, als Lexa seinen unterricht verteidigte. Er wusste ohnehin was die anderen Schüler, aber auch ein Teil der Kollegen dachte.
"Ich gebe mir Mühe den unterricht sicher zu gestalten, aber es kann wie man sieht immer wieder ein Fehler passieren. Ich mache mir selber Vorwürfe, dass etwas geschehen ist. Aber ich muss ehrlich sagen ich bin davon ausgegangen, dass die Schüler alle lesen können."Seine Stimme klang ruhig und er hoffte dass sie das auch verstehen würde.
Dann straffte er sich und sah seine Kollegin direkt an.
"Weswegen ich Sie hergebeten habe betrifft die Schlacht von Hogwarts."
Er stand auf und ging um seinen Schreibtisch herum. Sean lehnte sich gegen die Platte und schluckte.
Verdammt war das schwer.
"Ich weiß wer für seinen Tod verantwortlich war."
Das war nicht der richtige Anfang aber er wollte es einfach nur hinter sich haben und dann versuchen mit ihrer Reaktion fertig zu werden.


nach oben springen

#200

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 09.07.2014 22:54
von Professor Raven Carter • 257 Beiträge

Raven hob schon fast spöttisch eine Augenbraue. Wie brachte der Kerl nur seine Schülerinnen dazu, immer wieder für ihn auszusagen. Sie war sich fast sicher, dass er sie irgendwie verhexte, das konnte doch nicht normal sein.
Doch dann richtete sie sich wie elektrisiert auf. Er sagte er würde etwas wissen über die Person die ihren Bruder ermordet hatte. Er war erst knapp 17 gewesen. Gerade erwachsen als einer dieser feigen Todesser ihn ermordet hatte.
Sie folgte ihm mit den Augen als er um seinen Schreibtisch kam.
Er wollte sie doch wohl nicht etwa tröstet? Ehe sie sich von ihm trösten ließ, umarmte sie einen wütenden Basilisken.
Fast hätte sie herum gehampelt um ihn zur Eile anzutreiben.
"Wer war der Mistkerl?"


nach oben springen

#201

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 10.07.2014 10:41
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Das flüchtige Lächeln von Sean blieb für Amerra nicht unbemerkt. Sie nickte leicht, als er wieder die Schüler ansprach, wo man davon ausging, dass diese alle lesen können. Bevor Amerras Hauslehrer schließlich sagte, dass es um die Schlacht Hogwarts ging und er wüsste, wer für den Tod von ihren Bruders verantwortlich war, sah Amerra, wie Professor Carter schon fast spöttisch eine Augenbraue hob. Doch wusste Lexa nicht genau weshalb, schließlich konnte sie keine Gedanken lesen. Amerra nahm sich nun einen der Kekse, die von Sean gebacken wurden, und aß diesen. „Sagen Sie schon, Herr Chefkoch.“ Aber – Verdammt, ich hab ihn wieder Herr Chefkoch genannt und Professor Carter ist hier. Das kann wirklich noch schlimme Folgen haben. Lexa blieb von außen ganz ruhig und tat so als wären diese Worte nie gefallen. Sie warf einen kurzen, scharfen Blick auf Sean und hoffte, dass die ganzen Mutmachungen nicht umsonst waren.

nach oben springen

#202

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 10.07.2014 11:03
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Sean musste sich ein Lächeln verbeißen, dass ihm sekunden später wieder gefror, als Carter den Keks angewidert zur Seite legte, in den sie eben gebissen hatte.
War er denn wirklich so schlimm, das sie nicht einmal seine Kekse vertrug? Er konnte es nicht fassen. Wie würde das dann erst werden wenn er weitergesprochen hatte.
Er holte tief Luft und sagte dann leise.
"Der Mistkerl war ich. Es.... es tut mir leid."
Er wartete auf den Ausbruch und suchte sich schon einmal einen festen Stand.
Er ließ die Professorin nciht aus den Augen, die schneeweiß geworden war. Alles Blut schien aus ihrem gesicht verschwunden und sie zitterte.


nach oben springen

#203

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 10.07.2014 11:13
von Professor Raven Carter • 257 Beiträge

Raven hatte eben einen der Kekse genommen, von denen sie annahm, dass die Hauselfen ihn ebenso versorgten wie sie. Es war den Wesen ein Bedürfnis alle Lehrer zu verwöhnen. Doch als sie mitbekam, dass er die wohl gebacken hatte, legte sie ihren angewidert weg. Das würde sie sich dann doch nicht antun. Man konnte ja nur hoffen dass ihr nicht von dem Bissen schlecht wurde.
Doch als er dann weitersprach, erstarrte sie zu einer Steinsäule. Alles Blut wich ihr aus dem Gesicht und sie starrte ihn an ohne ihn wirklich zu sehen. Was hatte er da eben gesagt? Er selber hatte Marc ermordet? Wie konnte... in ihr gefror alles und sie musste sich zwingen zu atmen.
Doch dann kam Leben in sie und sie sprang auf. mit zwei Schritten war sie bei ihm und es war ihr egal wohin sie ihn traf. Sie registrierte nicht einmal dass er sich nicht wehrte, dass er die Schläge hinnahm, ohne sich auch nur ein kleines bisschen zu rühren.
Sie vernahm auch nicht die Worte die sie ihm ins Gesicht schleuderte und die ihn wirklich trafen. Doch als dies war wie hinter einem Schleier verborgen.
Sie bezeichnete ihn nicht nur als Mörder, sondern auch als Monster, das man entweder vernichten musste oder aber in Askaban wegsperren sollte. Und das waren noch die nettesten Ausdrücke.


nach oben springen

#204

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 10.07.2014 13:16
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Es gab doch keine weitere Bemerkung zu dem Chefkoch. Doch hatte Professor Carter sofort ihren Keks wieder weggelegt. Als Sean tief Luft holte, schloss Amerra ihre Augen. Sie wusste was gleich kommen würde. Lexa hörte, wie er sagte, dass er dieser Mistkerl war und das er auch gleich sagte, dass es ihm leid tat. Als daraufhin noch nichts geschah, öffnete sie die Augen wieder. Sie sah, wie schneeweiß Professor Carter war. Doch gerade als Lexa zu Sean sah, sprang Professor Carter auf und begann ihn zu schlagen. Amerras Hände ballten sich zu Fäuste, doch hielt sie sich an das Versprechen, nicht einzugreifen. Auch warf Professor Carter ihm Worte an den Kopf, wo Amerra die Sprache weg blieb. Sie hätte niemals gedacht, dass Professor Carter solche Wörter vor einer Schülerin benutzen würde. Diese Worte taten selbst Amerra weh. Das einzige Monster bist gerade du, Professor Carter! … Wenn mich die Worte schon so treffen, wie ist es denn für Sean? Noch immer rührte sich Lexas Hauslehrer nicht und ließ sich pausenlos von Professor Carter schlagen. Amerra musste sich wirklich beherrschen, damit sie nicht aufsprang um dazwischen zugehen.

nach oben springen

#205

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 10.07.2014 23:21
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Jedes Wort seiner Kollegin traf Sean wie ein Dolchstoß. Dennoch wehrte er sich weder mit Worten noch mit Taten.
Er hatte das Gefühl, dass er verdiente was sie ihm an den Kopf warf. Dennoch schluckte er trocken.
Es war Krieg gewesen und es hatte nur eine Wahl gegeben, entweder er ging drauf oder sein Gegner. Er hatte nicht mehr anders handeln können. Dennoch wusste er dass sie in diesem Moment nicht rational denken konnte. Er hatte schon gerüchteweise gehört, dass sie sehr an ihrem bruder gehangen hatte.
Das war auch ein Grund gewesen warum er sich so dermaßen vor dem Gespräch gefürchtet hatte.
Er wusste dass er morgen mit Sicherheit grün und blau schimmern würde und er hoffte dass er den Tarnzauber noch konnte.
So konnte er definitiv nicht nach draußen gehen.
Irgendwann musste sie doch einmal müde werden.


nach oben springen

#206

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 10.07.2014 23:25
von Professor Raven Carter • 257 Beiträge

Raven hatte alles um sich herum vergessen, nur dieses Monster vor ihr erreichte noch irgendwie ihre Sinne.
Sie wusste nicht mehr so richtig wie sie handelte und ob sie damit nicht ebenfalls Unrecht beging.
Sie wusste nur eines. Dieser Mann war schuld daran, dass ihr geliebter Bruder nicht mehr bei ihr sein konnte. Wegen ihm hatte sie mit das Liebste verloren, was sie besessen hatte.
Er sollte leiden für das was er ihr angetan hatte.
Längst hatte sie auch die Gegenwart der Schülerin vergessen. Schließlich ließ sie die Hände sinken und wankte zu ihrem Sessel. Sie sank hinein und begann bitterlich zu weinen.


nach oben springen

#207

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 11.07.2014 10:43
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Amerra hatte nicht weggesehen. Nein. Sie hatte nur besorgt zugeguckt. Besorgt um Sean und doch tat ihr Professor Carter auch leid. Damals war aber Krieg und an Seans stelle hätte auch Professor Carter getötet, um nicht selbst getötet zu werden. Schließlich ließ die eben noch wütende Frau, die Hände sinken und wankte zu dem Sessel, auf den sie vorher gesessen hatte. Als sie in diesen hinein sank, begann sie bitterlich zu weinen. Erst jetzt merkte Lexa, wie leid ihr Professor Carter tat, doch war sie auch ziemlich wütend auf sie. Leid tat ihr es wegen ihren Bruder, den sie verloren hatte und wütend war sie, weil sie Sean so schreckliche Wörter an den Köpf geworfen hatte. „Professor“, ihre Stimme war sanft und leise, doch hörte man deutig die Besorgnis heraus, welche aber mehr wegen Sean da war. Auch sah sie zu Sean. Er sah schrecklich aus. Grün und Blau geschlagen und mit einigen Platzwunden lehnte er an seinem Schreibtisch. Sean … Sie musste sich zusammenreißen, damit ihr bei dem Anblick keine Tränen in die Augen traten. Noch einen letzten Blick warf sie auf die weinende Professor Carter. Dann stand sie auf und ging zu Sean. Von der Nähe aus, sahen die Wunden noch schlimmer aus. In ihren sorgenvollen Augen, traten nun doch die Tränen. Zögernd hob sie ihre rechte Hand und legte sie langsam, vorsichtig und sanft an Seans Wange. Ein sanftes lächeln war nun auf den Lippen von Lexa zusehen. Sie war doch froh, dass Professor Carter ihren Zauberstab nicht verwendet hatte. „Glaub mir, du bist kein Monster.“ Sie flüsterte diese Worte in einen sanften Tonfall.

nach oben springen

#208

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 11.07.2014 10:55
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Sean schwankte ein wenig, als Raven Carter endlich von ihm abließ und lehnte sich dann schwer gegen seinen Schreibtisch. Wenn er ehrlich war, hatte er ihr diese Kraft in den Schlägen nicht zugetraut. Aber ein Gefühl sagte ihm, dass er es noch nciht überstanden hatte.
Als sein Blick zu Lexa wanderte, sah er an ihren Augen, dass er wohl reichlich schlimm aussah. Und er musste zugeben, dass er sich auch nicht besonders gut fühlte.
"ich seh schlimm aus oder?"
Als sie näher kam und ihm zuflüsterte dass er kein monster war, lächelte er verzerrt und verzog dann das gesicht. Selbst Lächeln tat weh. Er beschwor einen Spiegekl herauf und sah hinein.
Jetzt konnte er ihren entsetzen Blick verstehen.
"Ich sah schon schlimmer aus. Aber jetzt weiß ich warum ich kaum einen gesichtsmuskel bewegen kann ohne dass ich meine mir wird ein messer ins gesicht gestoßen."
Er schluckte, als sie ihn leicht berührt.
"Zoey sollte mich auf keinen Fall so sehen."


nach oben springen

#209

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 11.07.2014 11:04
von Professor Raven Carter • 257 Beiträge

Raven schluchzte immer noch bitterlich. Sie weinte als wären alle Dämme gebrochen und auch wenn sie sich später unwohl fühlen würde, dass ausgerechnet Sean Darver das gesehen hatte, sie konnte nicht anders. Zuviel war auf sie eingestürmt, als er ihr sagen musste, dass er ihren Bruder getötet hatte.
Doch schließlich beruhigte sie sich ein wenig und wischte die Tränen weg.
Sie musterte die beiden wie sie zusammenstanden. Doch sie wusste dass das hier harmlos war. Woher konnte sie nicht einmal sagen. Vielleicht kamen auch die Worte ihrer Cousine wieder hoch, die sie gewarnt hatte, dass sie so etwas nur noch einmal mit handfesten Beweisen machen sollte. Maren hatte ihr klargemacht, dass Sean Darver sie durchaus wegen Verleumdung hätte anzeigen können. Dass er es nicht getan hatte würde eindeutig für ihn sprechen.
Nun musterte sie ihn und hörte seinen letzten Satz, dass seine Tochter ihn besser nicht so sehen sollte. Da musste sie ihm eigentlich zustimmen. Sie war ein wenig erschrocken, wie grün und blau sein Gesicht schimmerte.
Doch sie fühlte nicht wirklich Bedauern. Immerhin hatte er ihr jahrelangen Schmerz zugefügt.
"Ich sollte zum Ministerium gehen. Aber vermutlich reden Sie sich damit heraus, dass Sie ja in Askaban waren. Aber für das was sie Familien angetan haben waren Sie viel zu kurz dort."


nach oben springen

#210

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 11.07.2014 12:00
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Lexa nickte leicht, als Sean fragte ob er schlimm aussah. „Ziemlich schlimm“, bestätigte sie leise. Sean hatte gelächelt, als sie ihm sagte, dass er kein Monster war und sie merkte auch, dass es schmerzhaft war. Dies hatte er ihr auch noch gesagt, nachdem er sich einen Spiegel gezaubert hatte, um sich zu betrachten. Auch sagte er, dass er schon schlimmer aussah. Auf ihre Berührung hin, schluckte ihr Gegenüber. Sie nahm ihre Hand wieder weg, vorsichtig so das sie ihm nicht weh tat. „Entschuldige, ich wollte Ihnen nicht weh tun“, sie flüsterte zwar, doch hatte sie bemerkt, dass Professor Carter sich beruhigt hatte und zu ihnen sah. Amerra nickte, als er sagte, dass Zoey ihn so nicht sehen sollte. „Das wäre das Beste.“ Lexa machte ein entsetztes Gesicht, als Professor Carter meinte, dass sie zum Ministerium gehen sollte, doch vermutete sie gleich, dass Sean sich damit raus reden würde, dass er schon in Askaban war. Auch meinte Professor Carter noch, dass er für das, was er Familien angetan hatte viel zu kurz da war. Amerra musste sich wirklich beherrschen. Täte sie es nicht, würde sie Professor Carter ihre direkte Meinung sagen. Es war verdammt noch mal KRIEG! Und wenn er sich gegen Voldemort gestellt hätte, wäre er selbst tot! Sie hätten genau das gleiche gemacht, wenn Sie an seiner Stelle wären!! Man konnte die Wut in ihren Augen sehen. Zum Glück sah gerade nur Sean ihre Augen. Lexa sah ihm in die Augen und schüttelte leicht den Kopf, um ihm damit zu sagen, dass Professor Carter unrecht hatte.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ewan Zabini
Besucherzähler
Heute waren 32 Gäste , gestern 67 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1063 Themen und 11371 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: