Wichtige Links

Inplay

Infos

Storyline

Regeln

Informationen

Aushänge

Wanted

Fragen

Partnerbereich

Freitag, 4. November 2022

Leichter Nebel| -3°

17:30 - 20:00 Uhr | Abends

Geht zum Abendessen, geht Hausaufgaben machen, trefft euch mit euren Freunden.

Wir sind ab sofort ein privates Forum! Hier posten nur noch die alt ein gesessenen Mitspieler. Daher werden wir auch unsere Partnerschaften kündigen. ♥


#166

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 05.07.2014 17:24
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Sean hatte ihr das unglauben angesehen.
"Das ist eben so. Genauso wie ich auf dem Boden lande wenn ich in der Winkelgasse einkaufen muss oder aber ich irgendwo hin bestellt werde nur weil man mir sofort alles Schlechte zutraut. man gewöhnt sich mit der Zeit daran. Aber leider kann sich Zoey so schlecht daran gewöhnen."
Er seufzte. Seine kleine Tochter litt furchtbar wenn sie ihn verbal oder auch tätlich angriffen.
Er beugte sich interessiert über das Fotoalbum, wwelches Amerra ihm hinhielt und verglich seine Schülerin mit ihrer Mutter.
"Also wenn man allein das Aussehen nimmt, dann würde ich sagen, dass das wirklich eine starke Ähnlichkeit ist."
Er lächelte schelmisch, ehe er weitersprach.
"Wie es mit dem Charakter aussieht weiß ich nciht doch wenn sie genauso stur war wie Sie, dann kann ich nur sagen. Ohje."
Er wusste dass sie den Scherz verstehen würde, andernfalls hätte er ihn nicht gemacht.


nach oben springen

#167

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 05.07.2014 18:18
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Als Sean ihr noch erzählte, was in der Winkelgasse passierte, wenn er dort einkaufen muss oder dorthin bestellt wurde, überlegte sie sich, wie es wäre, wenn dies mit ihrem Dad passieren würde. Dabei sah man gleich die Wut in ihren Augen glühen. „Klar gewöhnt man sich an so was, doch ist es nicht richtig. Egal was man in der Vergangenheit alles getan hatte, was zählt ist die Gegenwart. Und ich finde, dass du ein richtiger netter Zauberer bist. Zoey kann ich verstehen, doch würde ich an ihrer Stelle wahrscheinlich ausrasten und den anderen meine Meinung sagen.“ Man hörte es auch in ihrer Stimme, das dies sie wütend machte. Doch die Wut verschwand, als Sean sich über ihr Fotoalbum beugte. Als er sie mit ihrer Mutter verglichen hatte, meinte er, dass wenn man allein das Aussehen nahm, würde er sagen, dass das wirklich eine starke Ähnlichkeit sei. Ein schelmisches lächeln erschien auf seinen Lippen, ehe er weitersprach. Wie es mit dem Charakter aussah, wusste er nicht, doch wenn ihre Mutter genauso Stur wie Lexa war, könnte er nur noch Ohje sagen. Amerra lachte daraufhin kurz. „Dad sagte, dass sie genau so war wie ich. Er meinte dabei allerdings meine gute Seite. Doch war meine Mutter wirklich so Stur, wie ich es bin. Jedoch ist auch mein Vater ein großer Sturkopf.“ Sie schlug die nächste Seite auf. Auch auf dieser bewegten sich die Bilder. „Das bin ich mit meiner Mutter Alora. Da war ich zwei Jahre alt.“

nach oben springen

#168

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 05.07.2014 18:42
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Ich kann dir sagen dass Zoey auch ausrastet. Nur was soll sie geen erwachsene Zauberer unternehmen?"
Er wurde bei ihren nächsten Worten doch glatt rot.
"Ich gebe mir zumindest Mühe mich an alle Auflagen des gamotts zu halten. Ich habe keine gesteigerte Lust wieder nach Askaban zu müssen. Ich wäre dort fast verrückt geworden. Aber deswegen bleiben meine Taten ja bestehen. Nun, ich muss mit den schuldgefühlen und den Albträumen leben. Vielleicht ist das auch eine gerechtere Strafe als Askaban."
Er schluckte und versuchte sich wieder mit den Bilder abzulenken.
"Deine Mutter war eine sehr schöne Frau, dein vater wird später einmal sehr auf dich aufpassen müssen."
Er verschwieg, dass er da auch Angst bei Zoey hatte und den Streit mit Albus deswegen sehr gemsicht sah. Er könnte den Slytherin verhexen dass ihm Hören und Sehen verging. Doch damit wäre nichts gewonnen und er würde sich nur Ärger einhandeln. Aber es tat ihm weh wie Zoey litt. Was dachten sich die beiden nur? War es ihm doch zu stressig geworden mit der Familie gegen seine Freundin? Hatte er das Zoey verdorben und war er Schuld dass sie traurig war?"
Er hatte nicht bemerkt, dass er den letzten teil laut gesagt hatte und erst als Amerra ihn ansprach und nachfragte, wurde ihm das bewusst.
"Ich frage mich ob es an mir liegt, dass Albus und Zoey Stress haben. Wird es ihm doch zuviel mit der Tochter eines Todessers zusammen zu sein?"
Sean sah sorgenvoll drein. Das Glück seiner Tochter schien ihm alles zu bedeuten.
"Ich würde ihn am liebsten in die Mangel nehmen. Niemand tut meiner kleinen weh."


nach oben springen

#169

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 05.07.2014 20:41
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Wieder lauschte Amerra den Worten von ihrem Professor. Er meinte, dass auch Zoey ausrastete, doch was sollte sie gegen erwachsene Zauberer schon machen? Dann wurde Sean bei ihren nächsten Worte rot, weswegen Lexa wieder ihr lächeln aufsetzte. Er meinte, dass er sich mühe gäbe, sich an allen Auflagen des gamotts zu halten, da er keine Lust hatte wieder nach Askaban zu müssen. Fast wäre er dort verrückt geworden, sagte er ihr. Doch blieben seine Taten bestehen und die Schuldgefühle, sowie die Albträume mit denen er nun leben mussten, waren wohl eine gerechtere Strafe. Lexa hatte ihn die ganze Zeit beobachtet und bemerkt, dass er schluckte. So wusste sie, dass er sich mit den Bilder nun ablenken wollte. Sean meinte, dass ihre Mutter eine sehr schöne Frau war und das ihr Vater später einmal sehr auf sie aufpassen müsse. „Also Sean!“ Amerra war knall rot geworden und nahm erst einmal noch einen Schluck von ihrem Tee. „Aber Dad macht sich jetzt schon Sorgen um mich. Er meinte schon früh-“, sie versuchte wieder so zu klingen wie ihr Dad, „Meine Rose darf von niemandem gepflückt werden. Wenn es doch jemand tut, bekommt er es mit mir zu tun!“ Sie musste selbst anfangen zu lachen, da sie wirklich so klang wie ihr Vater. Dann bemerkte sie, dass Sean in Gedanken versunken war. Als er dann anfing laut zudenken, fragte Amerra nach. Er antwortete, dass er sich fragte, ob es an ihm lag, dass Albus und Zoey Stress hatten. Ob es Albus zuviel wurde, mit der Tochter eines Todessers zusammen zu sein. Dann meinte er noch, dass er Albus am liebsten in die Mangel nehmen würde, da niemand seiner kleinen weh tun dürfte. Dabei sah Lexa seine Sorgen in den Augen. „Das Glück von Zoey bedeutet dir wirklich viel. Ich kann das verstehen. Niemand möchte, dass seine Kinder von jemanden verletzt werde. Doch gehört genau das zum Erwachsenwerden dazu. Das hatte mir mein Dad jedenfalls mal gesagt.“ Ein sanftes lächeln lag auf ihren Lippen. „Ich hatte jedenfalls noch nie solche Probleme gehabt.“ Dies sagte sie leise, als sie gerade dabei war einen Schluck Tee zutrinken.

nach oben springen

#170

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 05.07.2014 21:32
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Er sah sie betont unschuldig an.
"Was denn Amerra? Jeder Vater macht sich Sorgen wenn er eine hübsche Tochter hat. Und du und Zoey, ihr seid beide hübsch. Da macht sich dein Vater sicher genauso Sorgen wie ich. Wir können gar nicht anders."
Er schmunzelte. Wie oft war er da mit Zoey schon aneinander geraten wenn sie sich wieder einmal beschwert hatte, dass er sie wie einen edelstein bewachte. Er hatte ihr immer geantwortet, dass sie in seinen Augen eben einer war. Doch sie hatte nur gelacht und ihm gesagt, dass sie ihre Erfahrungen machen musste. Und so wie er Amerra Rider kannte war sie da wirklich nicht anders.
"Ich schätze mal, dass du es deinem vater nicht leichter amchst als Zoey es für mich macht."
Er lachte als ihm ihre Miene deutlich zeigte, dass er voll ins Schwarze getroffen hatte.
"Sie ist das einzige was mir von einer Glück einer Familie geblieben ist. natürlich bedeutet mir ihr Glück unheimlich viel."
Er verbarg seine Verlegenheit indem er einen Schluck Kaffee trank.


nach oben springen

#171

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 05.07.2014 22:11
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Ging es noch röter als knall rot? Denn dies war nun bei Amerra der Fall. Sean meinte, dass sich jeder Vater Sorgen machte, wenn er eine hübsche Tochter hatte. Er meinte, dass sie und Zoey hübsch waren und schätzte, dass sie es ihrem Vater nicht leichter machte, als es Zoey für Sean tat. May zog erst eine Mine die deuten lies, dass er vollkommen recht hatte. Doch bevor sie sich äußern konnte, sprach er weiter. Der Professor meinte, dass Zoey das einzige war, dass ihm vom Glück einer Familie geblieben war und dass ihm ihr Glück natürlich viel bedeutete. Lexa lächelte wieder, als er seine Verlegenheit verbergen wollte, indem er einen Schluck Kaffee trank. „Du findest also, dass ich hübsch bin? Muss sich mein Dad nun Sorgen machen?“, fragte sie scherzhaft und fing auch schon an zu lachen. „Du bist der Erste der das zu mir sagt.“ Sie musterte ihn etwas, lies aber den Blick von ihm ab, um einen weiteren Schluck vom Tee zutrinken. „Mein Dad und ich verstehen uns eigentlich super und haben eine sehr enge Bindung. Vielleicht gehen wir auch deswegen - laut der Meinung von anderen – etwas grob mit einander um. Aber wegen Jungs hab ich ihm das Leben noch nicht schwer gemacht. Ich meine – schau dir die Kindsköpfe doch mal an. Wenn es keine Kindsköpfe sind, sind es solche möchte gern Männer. Also ich brauche keinen Jungen an meiner Seite. Da kann ich liebend gern drauf Verzichten.“ Kurz überlegte sie. Sie hatte das Gefühl etwas vergessen zu haben. Ihr fiel es nicht ein. „Was sind das für Auflagen, an die du dich halten musst?“ Sie nahm einen weiteren Schluck von ihrem Tee. „Der Zauber!“ Nun fiel es ihr wieder ein. „Ich wollte dich noch wegen dem Zauber fragen, den du auf den Vielsafttrank gelegt hast. Den kenne ich nicht und ich möchte möglich viel wissen, weißt du.“ Schon wollte Lexa auf die Antwort warten, als ihr noch etwas einfiel. „Wir wollten auch noch darüber reden, ob ich dir bei den Vorbereitungen für den Unterricht helfen darf.“ Ihr unwiderstehliches lächeln erschien auf ihren Lippen. „Darf ich?“

nach oben springen

#172

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 05.07.2014 23:46
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Wegen mir sicher nicht, aber ich denke mal nicht, dass ich der einzige bin, dem auffällt, dass du hübsch bist. oder sind die Jungen in deinem Jahrgang von einem Blindheitsfluch geschlagen? Wundern würde mich das bei ihren leistungen in meinem Fach nun mal gar nicht. Wer nciht einmal lesen kann der dürfte nicht mal dann ein hübsches Mädchen sehen, wenn sie ihm eine scheuert."
Er lächelte.
"Da war ich irgendwie besser früher. Aber ich hatte dann das Handicaps dieses Zeichens hier."
Er öffnete den Knopf seines Hemdes und schob den linken Ärmel nach oben. Nie trug er etwas anderes als langärmlige Sachen. Er enthüllte das zeichen, das ihm Askaban eingebracht hatte und immer noch dafür sorgte, dass er geächtet war, sosehr er die alten Taten auch bereuen mochte. Fast rechnete er damit dass sie zurückzucken würde wie die meisten anderen auch.
Sie fragte nach seinen Auflagen. Er lachte bitter auf.
"ich darf natürlich keinerlei schwarze Magie verwenden, aber davon habe ich eh die Nase voll. ich durfte das erste halbe Jahr gar nicht zaubern, man hat mir meinen zauberstab weggenommen. Das hat mich mehr getroffen als die immens hohe Geldstrafe. Außerdem darf ich einige Zauber nicht ausführen, was mich zu einem leichten Opfer in Duellen macht und ich war einmal ein sehr guter Duellant."
Er seufzte wenn er daran dachte.
"Ich darf ein Gnadengesuch einreichen wenn ich bewiesen habe dass man mir trauen kann, dass ich mich wenigstens wieder verteidigen kann."
Sein Lachen klang bitter.
"Bisher wurde es immer abgelehnt und jetzt hat sich auch noch der Sohn von Harry Potter wegen meiner Tochter mit seiner Familie gestritten. Damit dürfte der Wunsch in noch weitere Ferne gerückt sein."
Er nahm einen Schluck kaffee und verzog das Gesicht. Er nahm seinen zauebrstab und erwärmte den Kaffee wieder.
"Besser."
Er sah zu Amerra hinüber und lächelte.
"Der Zauber ist eigentlich ganz einfach. Ein Stasiszauber, den die meisten Zaubertrankmeister sehr oft benutzen. Wenn wir schlafen gehen wollen, aber ein Trank nicht verkochen darf. Die Formel heißt einfach Stasis."


zuletzt bearbeitet 05.07.2014 23:48 | nach oben springen

#173

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 10:43
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Wegen Professor Darver musste sich der Vater von Amerra, Tom Rider wohl keine Sorgen machen. Er meinte, dass er wohl nicht der einzige ist, dem auffällt, dass sie hübsch war. Doch fragte er daraufhin noch, ob die Jungs aus ihrem Jahrgang von einem Blindheitsfluch betroffen waren. Wundern würde es ihm nicht, meinte er, bei den Leistungen in seinem Fach. Wer nicht einmal lesen konnte, könne nicht mal dann ein hübsches Mädchen sehen, wenn sie ihm eine scheuerte, meinte er noch. Daraufhin lachte Lexa wieder kurz. „Ich glaub du hast recht mit dem Blindheitsfluch.“ Sie beobachtete, wie Sean den Knopf seines Hemdes öffnete und den linken Ärmel nach oben schob. Amerra hatte ihren Professor noch nie ohne irgendetwas mit langen Ärmeln gesehen. Die Antwort lag nun klar auf der Hand. Es war das dunkle Mal, welches das Zeichen Voldemorts war, das zum Vorschein kam. Nein, May zuckte nicht zurück. Sie sah das Mal nur kurz an. Keinesfalls fand sie, einen Grund zuhaben, wegen einen Mal zusammenzuzucken. Sie wandte ihren kurzen Blick vom Mal ab und sah Sean wieder in die Augen. Dieser lachte bitter auf, als sie ihm nach seinen Auflagen fragte. Seine Antwort war, dass er natürlich keinerlei schwarze Magie verwenden durfte, von denen er auch die Nase voll hatte. Auch erzählte er Lexa, dass er das erste halbe Jahr nicht zaubern durfte und man ihm deshalb seinen Zauberstab weggenommen hatte. Dies hatte ihn mehr getroffen, als die immens hohen Geldstrafe. Außerdem erzählte er ihr noch, dass er einige Zauber nicht ausführen durfte, was ihn zu einem leichten Opfer in Duellen machte und wie Lexa es von ihm erfuhr, war er früher einmal ein sehr guter Duellant. Dann sollte ich mich lieber nicht als 'snake Dragon' erwischen lassen, sonst ergeht es mir genau so. Die Schülerin hörte den Seufzer von ihrem Professor. Dieser erzählte nun, dass er ein Gnadengesuch einreichen durfte, wenn er bewiesen hatte, dass man ihm trauen konnte. Dann könnte er sich wenigstens wieder verteidigen. Das darauffolgende Lachen von ihrem Professor klang bitter und er erzählte schließlich weiter. Bisher wurde es immer abgelehnt und jetzt hatte sich noch der Sohn von Harry Potter wegen seiner Tochter Streit mit seiner Familie. Somit dürfte sein Wunsch noch weiter in die Ferne gerückt sein. „Aber man kann dir trauen! Das würde ich jeder Zeit aussagen und bestätigen!“ Nun beobachtete Lexa, wie Sean einen Schluck seines Kaffees nahm und daraufhin sein Gesicht verzog. Er nahm seinen Zauberstab und erwärmte den Kaffee wieder, worauf ein Besser folgte. Dann wurde Amerra wieder von ihm angesehen und bekam ein Lächeln geschenkt, welches sie erwiderte. Endlich bekam sie von ihm erzählt, wie der Zauber funktionierte. Man sah ihr die Untauglichkeit an. „So leicht und doch hab ich nie etwas darüber gelesen? Oder kennen nur die Zaubertrankmeister diesen Zauber?“ Sie trank nun ihren Tee aus und stand kurz auf, um die Tasse auf den Tisch zu stellen. Kaum war sie aufgestanden, wurde es ihr für drei Sekunden schwarz vor Augen. Als es vorbei war, setzte sie sich wieder. „Weißt Zoey eigentlich, wie ihre Mutter wirklich gestorben ist?“

zuletzt bearbeitet 06.07.2014 11:49 | nach oben springen

#174

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 13:11
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Ich werde darauf zurückkommen, dass du mir dein vertrauen aussprichst. Aber ich füchte dass das Ministerium sich davon wenig beeindrucken lässt. Das letzte Mal habe ich ein Formular mitgeschickt bekommen, dass das Kollegium unterschreiben muss dass ich mich geändert habe. Bis ich diese Unterschrift von Professor Carter bekomme, kann ich warten bis ich schwarz werde. Die gibt sie mir niemals. Ich will ja niemanden angreifen, ich will mich nur einfach verteidigen können und vor allem dürfen. Denn dass ich es kann steht außer Frage. Ohne dass ich jetzt angeben will."
Er warf ihr einen Blick zu, der zum einen seine Ehrlichkeit in dieser Aussage bewies und zum anderenen ein wenig hilflos wirkte. Sean zuckte die Schultern.
"Vielleicht muss cih erst verletzt werden dass sie einsehen, dass ich mich verteidigen können sollte. Aber ich bin nicht einmal dann sicher dass sie es zugeben."
Er trank einen Schluck von seinem wieder heißen Kaffee.
"Ja sie weiß es. Sie war zwar erst sieben, aber sie hat die Verletzungen ihrer Mutter gesehen und sie ist alles andere als dumm. Dass das keine einfachen Verletzungen waren wie sie von einem Autounfall herstammen, war ihr durchaus bewusst. Aber auch sie wird schweigen. Sie hat Angst dass sie es mir anlasten und ich nach Askaban muss und sie auch noch den Vater verliert. Nicht nur ich hänge an ihr, sie auch an mir. Mitunter stellt sie mich auf ein Podest und ich habe Angst dass ich runterfalle."
Das letzte war wieder mit einem Lächeln gesagt, dass so wahrscheinlich die wenigstens bewohner von Hogwarts kannten.


nach oben springen

#175

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 16:12
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

May nickte, als Sean meinte, dass er darauf zurückkommen würde, dass sie ihm ihr vertrauen aussprechen würde. Doch befürchtete er, dass sich das Ministerium davon wenig beeindrucken lassen würde. Er erzählte ihr, dass er das letzte Mal ein Formular mitgeschickt bekommen hatte, dass er von allen seinen Kollegen darunter auch Professor Carter unterschreiben mussten. Diese Unterschriften brauchte er, damit er sich wieder Verteidigen dürfte. Lexa erkannte in seinem Blick, den Beweis für die Ehrlichkeit in dieser Aussage und auch erkannte sie seine Hilflosigkeit. Dann zuckte er die Schultern und meinte, dass er vielleicht erst verletzt werden müsste, damit sie einsehen, dass er sich verteidigen können sollte. Doch war er sich auch nicht sicher, ob sie dies zugeben würden. Man fand die Sorgen, die Amerra sich über ihren Professor machte, in ihren Augen wieder. Sie beobachtete, wie er einen Schluck von seinem Kaffee trank. Dann bekam sie auch auf ihre letzte Frage eine Antwort. Zoey wusste, wie ihre Mutter wirklich starb. „Mein Vater hatte mir in den letzten Ferien die Wahrheit hinter Mutters Tod verraten.“ Auf seinen letzten Worten hin, lächelte auch Amerra wieder. „Dann brauchst du einfach noch eine Stütze. Jemanden, der dich hält, wenn du zu fallen drohst. Jemanden, der über deine Vergangenheit hinweg sieht. Einer, der ein Freund ist.“ Die Worten waren sanft und klangen so, als würden sie von jemanden viel älterem kommen, als von einer fünfzehn Jährigen Schülerin.

zuletzt bearbeitet 06.07.2014 16:36 | nach oben springen

#176

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 17:23
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

Er sah die Sorge in ihren Augen.
"Es gibt wenige die sich Sorgen um mich machen. Außer meiner Tochter eigentlich nur Elena Hamilton und nun du."
Dass auch Aurelia dazu gehörte verschwieg er. Sie war seine Vorgesetzte und er würde nicht so einfach preisgeben, dass sie sich näher kannten als das eigentlich üblich war. Daraus konnte man ihm durchaus auch wieder einen Strick drehen.
"Ich muss demnächst noch einmal mit Professor Carter sprechen. Aber ich kann sie doch nicht anbetteln, dass sie das unterschreibt. Alle anderen haben. Doch sie sieht nur das mal auf meinem Arm."
Er seufzte.
"Und dabei weiß sie noch nicht einmal alles."
Das letzte war ihm herausgerutscht. Aber vielleicht konnte sie ihm einen Rat geben wie er ihr das gestehen und dennoch überleben konnte. Das würde wirklich schwer werden. Sie würde ihn nicht direkt umbringen aber er würde leiden. Und er konnte noch nicht einmal sagen, dass er es nicht verdient hatte.
"Und wer soll das sein der mich hält?"
Er war nun doch neugierig. Was ihm dann allerdings noch langsam dämmerte, war, dass diese Worte etwas seltsam aus dem Munde einer erst 15 jährigen klangen. Doch sie hatte früher erwachsen werden müssen. deswegen schob er es erstmal auf diesen Umstand.


zuletzt bearbeitet 06.07.2014 17:53 | nach oben springen

#177

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 19:39
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

Amerra wusste, dass er ihre Sorgen bemerken würde. Er meinte dazu, dass es nur wenige gab, die sich Sorgen um ihn machten, außer Amerra waren es eigentlich nur seine Tochter Zoey und die Hufflepuff Schülerin Elena Hamilton. Daraufhin lächelte sie nur verlegend. Dann meinte er, dass er demnächst mit Professor Carter sprechen würde. Doch konnte er sie schlecht anbetteln, damit sie unterschreiben würde und außerdem sah diese nur auf das dunkle Mal. Ein klares seufzen war von ihm zu hören. Er meinte, dass Professor Carter nicht mal alles wusste. „Was meinst du mit: Dabei weiß sie noch nicht einmal alles?“ Sie wusste, dass es ihm wahrscheinlich nur herausgerutscht war, doch klang er verzweifelt. Dann fragte er Lexa, wer ihn halten sollte. „Jemand auf den du dich auch Blind verlassen kannst. Ein guter Freund, der über alles hinweg sehen kann und dich nie verraten würde.“ Sie setzte unbewusst ihr unwiderstehliches Lächeln auf, als sie daran dachte, zu hoffen dass sie dieser Freund sein könnte.

nach oben springen

#178

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 20:56
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Als Todesser so einen Freund zu finden ist mehr als schwer."
Er lächelte ein wenig verzerrt. Dann schien er sich ein wenig zu winden.
"Das darfst du niemandem weitererzählen. Ich habe es bisher nur mit Zoey besprochen. Aber es könnte mich bei dem Hass, den meine Kollegin auf mich hat durchaus meine Freiheit kosten."
Er schluckte nervös. Dann schien er sich einen Ruck zu geben.
"Sie hat ihren über alles geliebten Bruder in der Schlacht von Hogwarts verloren. Er wurde von einem Todesser getötet. Ich schäme mich mehr als ich sagen kann, aber dieser Todesser---- das war ich."
Er schloss die Augen und verbarg sekundenlang das Gesicht in seinen Händen.
"Sie bringt mich um wenn sie das erfährt. Aber ich muss es ihr sagen. Vielleicht wenn sie es von mir hört dann ist sie gnädiger, als wenn sie es von anderen erfährt. ich fürchte dann bin ich mehr als fällig."
Er hob den Kopf und in seinen Augen war nun wirklich Verzweiflung zu lesen.


zuletzt bearbeitet 06.07.2014 20:57 | nach oben springen

#179

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 22:29
von Amerra Rider (gelöscht)
avatar

„Gewiss ist es schwer. Doch wenn man dann einen gefunden hat und dieser darüber hinweg sehen kann. Dann kann man sicher sein, dass dies ein wahrer Freund ist.“ Sein verzerrtes Lächeln, ließ wieder die Sorgen in Lexa hoch kommen. Sie bekam nun etwas erzählt, was sie niemanden weiter sagen durfte. Amerras Sorgen wurden größer, als er ihr sagte, dass er den Bruder von Professor Carter getötet hatte. Er vergrub sein Gesicht in seinen Händen, als er wieder aufsah, konnte Amerra seine Verzweiflung in seinen Augen sehen. Lexa stand auf und stellte sich hinter Sean. „Vielleicht wäre sie gnädiger, doch würde sie dir dann bestimmt nie ihre Unterschrift geben.“ Mit ihrem Zauberstab, den sie nun hinter den Rücken von Sean wieder in ihren rechten Handschuh tat, goss sie sich noch eine Tasse Tee ein und ließ ein Zuckerstückchen hinein schweben. „Die Wahrheit wäre gewiss besser.“ Nun ließ sie die Tasse zu sich schweben und trank einen Schluck. „Doch könnte man dabei wirklich nicht wissen, ob du verletzt wirst, oder nicht.“ Die Tasse ließ sie wieder auf den Tisch schweben. „Der Schild-Zauber Protego, könnte vielleicht dabei helfen.“ Dies hatte sie ihm ins Ohr geflüstert. Sie legte wieder ihr unwiderstehliches Lächeln auf und setzte sich wieder. „Auch könnte ich mich in der Nähe aufhalten, falls doch etwas passieren sollte.“

nach oben springen

#180

RE: Büro und Gemach des Zaubertranklehrers

in Wohnung des Zaubertranklehrers (S.D.) 06.07.2014 23:05
von Professor Sean Darver • 637 Beiträge

"Die Unterschrift kann ich dann sicher vergessen, das ist richtig. Sie hat sie mir so schon verweigert. Aber ich muss es ihr einfach sagen. Es ist ja nicht so dass mir das nicht wie ein Stein auf der Seele liegt. Ich habe, dass muss ich zu meiner Schande gestehen mehr getötet als ich wahrhaben will. Aber dieser Mord wird mir das Genick brechen wenn ich Pech habe."
Er klang mutlos. Er wusste zu genau dass sie ihn jetzt schon hasste ohne dass sie das wusste. Und wenn sie es erst wusste, er wollte lieber nicht daran denken.
Er spürte wie sie hinter ihm handtierte und lächelte.
"Ich hätte durchaus verdient dass sie sich rächt, aber ich würde alles auf mich nehmen, wenn ich nur nicht wieder nach Askaban muss. Das überstehe ich kein weiteres Mal."
Er lachte leise auf als sie ihm den ratschlöag mit dem Protegus ins ohr flüsterte.
"Du wirst sicher nicht dabei sein. Wenn jemand verletzt wird, dann bin ich das. ich will nciht riskieren dass ich dafür verantwortlich bin, dass dir etwas geschieht."
Er schüttelte nachdrücklich den Kopf.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ewan Zabini
Besucherzähler
Heute waren 60 Gäste , gestern 79 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1063 Themen und 11371 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: